Continue reading...

›Movie Star‹-Autor Raziel Reid im Interview

Enorme mediale Diskussion In Kanada hat dein Roman eine mediale Diskussion über die Darstellung von Sexualität in Romanen für junge Leser ausgelöst. Hast du die direkte, teils schonungslose Darstellungsform und Sprache bewusst gewählt, oder ergab sie sich während des Schreibprozesses? Und war dir schon vorher bewusst, dass dein Roman das Potenzial hätte, derart zu polarisieren? Ich hatte mir nicht bewusst vorgenommen, einen Text zu schreiben, in dem Sexualität so offen angesprochen wird. Ich habe versucht,…

Continue reading
Julian Mars Autor bei Albino Continue reading...

Julian Mars ist Coverboy

Julian Mars im Interview mit dem Schweizer Magazin MANNSCHAFT Julian Mars ziert das Cover der Märzausgabe des Schweizer Magazins MANNSCHAFT. Mars dazu: “Ich wollte schon als kleiner Junge einmal Coverboy des Mannschaft Magazins sein!” Im Innenteil spricht der Autor von Jetzt sind wir jung auf sechs Seiten über seinen Roman, das Erwachsenwerden und andere Skurrilitäten. Ab jetzt am Kiosk! Ach, übrigens kann man Julian Mars auch auf Facebook folgen, und zwar hier. Viel Vergnügen!

Continue reading
Continue reading...

Buchpremiere von ›Movie Star‹ in Berlin

Wir laden Sie herzlich ein zur Buchpremiere von Movie Star, der deutschen Erstübersetzung des Debütromans von Raziel Reid. Die Veranstaltung findet am 26. März 2016 um 20 Uhr in the CLUB, Berlin statt. Das Facebook-Event zur Buchpremiere finden Sie hier. Der Eintritt ist frei.   Die Veranstaltung im Überblick: Zweisprachige Lesung (auf Englisch und Deutsch) mit anschließender Release-Party Englisch: Autor Raziel Reid Deutsch: Hörfunksprecher Ricardo Westphal Musik: DJ Julius Petit Raziel Reid ist in Kanada bereits…

Continue reading
Continue reading...

Julian Mars im Literaturporträt

So genau kannten wir den Tagesablauf unseres Autors auch noch nicht: „Morgens um 6.50 Uhr dimmt der Lichtwecker auf. […] Um sieben geht Benjamins Freund aus dem Haus. Der Trick: eine Stunde lang Internet und Handy ausschalten. Nicht mal Kaffeekochen.“   Benjamin, das ist der Klarname hinter Julian Mars. Im aktuellen tip Berlin erschien ein ganzseitiges Literaturporträt von Stefan Hochgesand, sehr einfühlsam und tiefgründig. Außer über Benjamins Tagesablauf erfährt man, wie er zum Schreiben kam,…

Continue reading
Continue reading...

Happy Birthday, Edmund White!

Wir gratulieren unserem City Boy zum 76. Geburtstag und erheben unser Glas auf das Wohl dieses großartigen Autors. Passend zu seinem Ehrentag ernannte der Gouverneur von New York, Andrew M. Cuomo, Edmund White zum State Author des Staates New York. Edmund White zählt zu den bedeutendsten amerikanischen Schriftstellern der Gegenwart. Gemeinsam mit anderen Autoren gründete er Anfang der achtziger Jahre die Gruppe Violet Quill, die die schwule Literatur in den USA entscheidend prägte. Das englische…

Continue reading
Continue reading...

Unsere neue Verlagsvorschau ist da

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde des Verlags, liebe Leser, wir freuen uns sehr über die positive Resonanz, auf die das erste Programm des neuen Albino Verlags bei Händlern und Lesern gestoßen ist. Das zeigt uns, dass wir mit unserer besonderen Mischung aus literarischen Highlights, Debütromanen und außergewöhnlichen Sachbüchern auf dem richtigen Weg sind. Auch unsere Novitäten im Frühjahr 2016 sind – getreu unserem Verlagsmotto – „erstaunlich anders“. Das Programm als PDF finden Sie hier.…

Continue reading
Continue reading...

Albino Launch-Party

Wir laden Sie herzlich zur Albino Launch-Party im ocelot-Buchladen ein und würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen. ↳ WANN & WO? 27. November 2015, 20:00 Uhr ocelot, not just another bookstore Brunnenstr. 181, 10119 Berlin U Rosenthaler Platz ↳ PROGRAMM – Sektempfang – Begrüßung –  kurze Lesung unseres Autors Julian Mars aus seinem Debüt-Roman ›Jetzt sind wir jung‹ – Musik Albino ist erstaunlich anders. 1981 in Berlin gegründet, war der Albino…

Continue reading
Edmund White Continue reading...

Edmund White über seine New York-Memoiren “City Boy”

Frage: Sie haben vier autobiografische Romane geschrieben und eine tatsächliche Autobiografie, My Lives. Warum noch eine Autobiografie? Gibt es da überhaupt noch etwas zu sagen? Edmund White: Es mag seltsam erscheinen, aber ja, da gibt es noch eine ganze Menge zu erzählen. Mein Leben war ungewöhnlich ereignisreich, was vielleicht daran liegt, dass ich lange Zeit Journalist war, ein aufstrebender Romanautor, mich gern unter Menschen begebe, in vielen große Städten gelebt habe – New York, Rom,…

Continue reading